Wednesday, September 14, 2011

Produktvorstellung: Hanfschokolade [Hanfhaus]

Hanf!

So, das hat gesessen, oder?  Ich würde wirklich gerne wissen, was passiert, wenn ich dieses Wort in einen Raum voller Leute werfe.
Nun ja, es käme wohl auf das durchschnittliche Alter der Beteiligten und den Informationsstand bezüglich dieser Pflanze an.

Denn Hanf kann mehr, als nur "Klischees" bedienen.

Es ist eine vielseitig einsetzbare Nutzpflanze, aus deren Fasern man zum Beispiel auch Kleidung herstellen kann.
Ich persönlich wusste das schon, weil ich vor einige Jahren (vor über einem Jahrzehnt sogar schon, oh man o.O) an einer Tankstelle gearbeitet habe, welche kurzzeitig Hanfschokolade im Sortiment hatte.
Ja, man kann aus der Hanfpflanze auch Lebensmittel wie Schokoladen, Kekse und sogar Brot machen!
Hanfhaus Logo
Für alle, die diese Informationen als Neuland betrachten, empfehle ich die Seite Hanfhaus.de - hier findet ihr eine Menge Basisinformationen und ein weitreichendes Sortiment an Artikeln.

Dort findet ihr nicht nur Hanfprodukte aus dem Bereich Lebensmittel, Kleidung und Kosmetik, sondern auch Accessoires wie Taschen, Hüte und Geldbörsen.

Ja, wie gesagt, diese Hanffasern sind gut verarbeitbar.

Das Hanfhaus hat mir vor Kurzem ein nettes Paket zugeschickt, nachdem ich ihnen eine kleine Anfrage via Mail zugeschickt hatte.
Diese hatte inhaltlich natürlich mit dem 15.09. zu tun :-) Ich bin total happy, dass eine derartig positive Antwort kam.
Das Paket vom Hanfhaus kam anHanfhauspaket geöffnet
Wie ihr sehen könnt, war der Inhalt super verpackt, so dass keine Beschädigungen auftreten konnten.
Hmm, der Inhalt ist genau nach meinem Naschkatzengeschmack:
Hanfhaus Schokotafeln
Ganze vier (!) Tafeln feinster Hanfschokolade, zweimal in Vollmilch und zweimal in der Geschmacksrichtung Zartbitter.

Hanfhaus Schokolade BioqualitätJede Tafel bringt 100g auf die Waage und würde im Shop 2,24€ kosten (reduziert von ehemals 2,49€).

Unten seht ihr das Bio-Siegel aufgedruckt, also handelt es sich bei den Schokoladen um geprüfte Bio-Qualität.

Hanfhaus Hanfschokolade
Und was bringt normale Schokolade dazu, Hanfschokolade zu werden?
Nun, in die süße Masse werden geschälte Hanfnüsse gegeben - dies sind die Samen der Pflanze, aus denen auch Öl gewonnen werden kann.
Das verspricht zarten Schmelz auf der Zunge und einen kleinen Crunch für die Beisserchen.

Das würde ich gerne probieren, darf ich aber nicht - ich bin mal wieder "nur" die Bewahrerin und Reisevorbereiterin, denn diese vier Tafeln werden sich in etwas über einem Monat ein neues Zuhause suchen.
Hanfhaus Handschokolade ... ein Paar Dabei werde ich sie aber nicht vollständig trennen, sondern je eine Vollmilch- und eine Zartbittertafel auf den Weg schicken.
Dann fühlen sie sich nicht so allein.

Wisst ihr, wie schwer es ist, Schoki im Hause zu haben und nicht dran zu dürfen? ;-)



Meine persönliche Meinung zur Hanfschokolade:
Ich wusste ja schon, dass man aus Hanf mehr machen kann, als die Blätter zu trocknen und sie "einzutüten", um es mal grob zu sagen.
Wie gesagt, ein ehemaliger Arbeitgeber hatte so eine Schokolade im Angebot.
Doch damals wie heute bin ich nicht dazu gekommen, sie mal zu probieren.
Ich glaube, ich werde das bei Gelegenheit mal nachholen - der Geschmack würde mich tatsächlich sehr stark interessieren.

Ich bedanke mich sehr herzlich beim Hanfhaus für den freundlichen Kontakt und die tolle Unterstützung, Danke :-)

1 comments:

 

Cookienelle Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang

Blogger Templates