Monday, September 12, 2011

Produkttest: Läderach-Pralinen [& Shoprvorstellung: Torquato]

Es gibt unzählige Onlineshops heutzutage - spezialisiert auf eine Sache (Gadgets, Mode, Schmuck, etc.) oder mit einer breiten Palette verschiedenster Waren.
Heute möchte ich euch einen Shop vorstellen, welcher sich zwar nicht auf eine bestimmte Art von Artikeln spezialisiert hat, aber auf eine ganz besondere Philosophie:
Es gibt ein Unternehmen, welches sich ausschließlich an anspruchsvolle Kunden wenden möchte, um ihnen Produkte von zeitlosem Design und ausgesuchter Qualität anzubieten.
Das ist die Maxime von Torquato.

Torquato Logo
Diesen Shop möchte ich euch heute genauer vorstellen, denn ich bekam freundlicherweise auf eine Anfrage hin ein Produkt aus dem Sortiment zugeschickt, um es zu testen und euch darüber berichten zu können.
Torquato Screenshot
Wie ihr auf dem Screenshot sehen könnt, präsentiert sich die Website klar strukturiert und keinesfalls überladen.
Auf einen Blick hat man die Seite erfasst und kann direkt anfangen, sich umzuschauen, ohne von zu vielen Bildern oder aufdringlichen Buttons geblendet zu werden.
Die Farbkombination kann ich nicht so gut nachvollziehen - die dunklen Orangetöne harmonieren zwar sehr gut mit dem (ebenfalls) dunklen Grau, aber die großen Flächen, welche in Türkis gehalten sind, passen für mich nicht so gut dazu.
Aber dies ist nur eine persönliche Meinung und ganz sicher Geschmackssache. Natürlich ist eine derartige Farbwahl auch ein "Eyecatcher" und zieht eine gewisse Aufmerksamkeit mit sich - ob man dies im Endeffekt aber dann auch im Zusammenspiel mag, muss jeder für sich entscheiden.
Wichtig ist im Grunde nur, dass keine grellen Farben/Kombinationen benutzt wurden, welche quasi schon beim Anschauen "weh tun".

Um Torquato erleben zu können, müsst ihr nicht unbedingt auf die Internetpräsenz zurückgreifen - wer in Düsseldorf und Umgebung wohnt, kann auch im Ladengeschäft (Grünstraße 25 / Berliner Allee 41) vorbeischauen und das Unternehmen hautnah erleben.
Ab dem 15.09.2011 (also noch diese Woche) dürfen sich auch die Hamburger über einen entsprechenden Laden (Große Bleichen 36) freuen.
Torquato auf Facebook
Und auch auf Facebook hat es sich das Unternehmen bereits gemütlich gemacht und lädt dazu ein, hier ab und an vorbeizuschauen, um die aktuellsten Neuigkeiten rund um Torquato sofort zu erfahren.

Aber nun zurück zur Website :-)
Hier seht ihr die Navigationsleiste, die euch einen leichten Überblick über die verschiedenen Kategorien des Sortiments von Torquato bietet.

Torquato NavigationHier ist für jeden Geschmack etwas dabei:
Garten
Neues & Besonderes
Tisch & Küche
Essen & Trinken
Haus & Wohnen
Bad & Körperpflege
Schuhe & Kleidung
Gepäck und Accessoires
Papier & Büro
Kinder & Spielzeug
Geschenke-Tisch
Länder & Themen



Dies sind natürlich eine große Menge an verschiedenen Produktgruppen, so dass man leicht denken kann: "Ach, Massenware. Wie in vielen anderen Shops auch."
Dem ist aber nicht so - denn hier gilt "Qualität > Quantität".
Es gibt zwar eine große Auswahl an Bereichen, aus denen die Produkte stammen, aber in diesen Kategorien ist die Auswahl an Artikeln eindeutig auf Wenige, aber dafür umso exklusivere und qualitativ hochwertigere Güter eingeschränkt worden.

Torquato Unterkategorien
Wenn wir nun also den Bereich "Essen und Trinken" öffnen, sehen wir eine neue Seite; diesmal mit vielen verschiedenen Unterkategorien:
Trüffeln
Wein & Sekt
Limonade & Sirup
Tee & Kaffee
Kekse & Gebäck
Schokolade & Kakao
Konfekt & Bonbons
Salzige Snacks
Pasta, Pastasauce & Risotto
Sauce, Suppen & Ketchup
Fonds & Gewürze
Senf, Essig & Öl
Pasteten & Terrinen
Delikatess-Konserven
Backmischungen & Brot
Honig, Marmeladen & Brotaufstriche
Ich finde es sehr praktisch, wie die Navigation gelöst worden ist.
Auf der ersten Seite wird nur die Hauptkategorie angegeben, so dass man nicht aus hunderten von verschiedenen Bereichen auswählen muss.
Wenn man sich dann aber für das Richtige entschieden hat, bekommt man nicht das gesamte Sortiment vollkommen ungeordnet angezeigt, sondern hübsch in die Unterkategorien aufgeteilt, so dass man sich nur die Artikeln anzeigen lassen kann, für die man sich auch wirklich interessiert.
Denn, ganz ehrlich, wenn ich auf der Suche nach Keksen bin, möchte ich mich nicht erst durch fünf Seiten voller Wein und Bonbons durchklicken, bis ich auf das erste Angebot mit Gebäck stoße.
Torquato ... alle Artikel aus der gewählten Unterkategorie
 Bin ich auf der Suche nach Pralinen, muss ich nur "Essen & Trinken" anklicken, danach "Konfekt & Bonbons" anwählen und schon sehe ich nur die Artikel, die meinen Wünschen tatsächlich entsprechen.





Da ich eine große Naschkatze bin, habe ich Torquato gebeten, mir etwas aus diesem Bereich zum Testen zuzuschicken und man kam meinem Wunsch freundlicherweise gerne nach.

Läderach MinipralinenUnd so bekam ich eine Schachtel "Läderach Minipralinen" zugesendet.
Leider findet ihr diese kleinen Leckereien zurzeit nicht in der normalen Produktauswahl, da sie momentan ausverkauft sind.

Dennoch führt euch das Bild auf die Informationsseite zu diesem Artikel; dies lässt vermuten und hoffen, dass das Konfekt weiterhin im Sortiment bleibt und dementsprechend irgendwann wieder erhältlich sein wird.

Dies ist aber, wie gesagt, nur eine Vermutung/Hoffnung - eine genaue Aussage dazu könnte nur Torquato selber treffen.

Doch zu meinem Produkttest kommen wir gleich, lasst uns lieber noch einmal einen weiteren Blick auf den Onlineshop werfen.

Wenn ihr eine grobe Vorstellung von dem habt, was ihr kaufen wollt, aber keine Lust auf großes Suchen, so hilft euch der rechte Kasten auf der Website vielleicht weiter.
Torquato .. weitere ProduktvorschlägeTorquato ... Bestseller
Hier seht ihr stets eine kleine Auswahl verschiedener Artikel; je nachdem, wo ihr euch befindet, entweder die Bestseller der Kategorie oder ein paar zufällige weitere Produkte aus dem gleichen Bereich.
So wird man auch auf den einen oder anderen Gegenstand aufmerksam, nach dem man nicht direkt gesucht hat.
Insgesamt finde ich die Navigationsmöglichkeiten und das Zurechtfinden in diesem Shop sehr gut; einfach und übersichtlich.

Auch der Bestellvorgang selber ist auf diese Art und Weise gestaltet worden - man behält stets die Übersicht und kann jeden Schritt nachvollziehen.
Ich habe mal eine kleine Übersicht (bis zur Eingabe der Daten) vorbereitet:
Torquato Bestellvorgang
Wieder einmal würde die Größe der Grafik mein Blogdesign sprengen, daher bitte ich euch, einfach draufzuklicken und sie euch im Original anzusehen, wenn etwas unklar ist.

Als Erstes sehr ihr eure Warenkorbübersicht - die wird immer rechts oben im Shop angezeigt. So könnt ihr überprüfen, ob ihr bereits etwas zum Kauf ausgewählt habt oder nicht.
Sobald ihr ein Produkt in den Korb gelegt habt, ändert sich die Anzeige (zweiter Bildausschnitt) und euch wird der Artikel im Kleinformat angezeigt (plus Anzahl + Preis).
Sobald ihr Alles gefunden habt, klickt ihr auf "Zur Kasse gehen" und seid euch nur noch wenige Schritte vom Abschluss der Bestellung entfernt.
In der großen Warenkorbübersicht könnt ihr noch einige Änderungen vornehmen; Anzahl erhöhen (oder verringern), Artikel löschen oder sogar einen Gutscheincode einlösen.
Wenn ihr damit fertig seid, kommt die nächste Eingabemaske.

Hier gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Wenn ihr bereits bei Torquato registriert seid, loggt ihr euch ein und macht ganz normal weiter (geht schneller, da eure Daten bereits gespeichert sind und ihr nicht noch einmal irgendetwas eingeben müsst)
2. Ihr könnt direkt bestellen und gebt eure Daten ein (Rechnungs- und Lieferadresse)

Was danach kommt, kann ich nicht mehr mit Screenshots belegen, da ich den Koffer nicht bestellen wollte.
Aber in der Übersicht könnt ihr die folgenden Punkte ja bereits ablesen:

a) Lieferoptionen
Für Inlandslieferungen werden in der Regel die Dienste von DHL in Anspruch genommen, wobei es nicht ausgeschlossen ist, dass auch andere Unternehmen beauftragt werden.
Es wird eine Pauschale von 5,95€ berechnet; ab einem Warenwert von 200€ ist die Lieferung kostenfrei.
Torquato liefert natürlich auch ins Ausland - die hierfür anfallenden Versandkosten sind in einer übersichtlichen Liste in den AGB zusammengefasst.

b) Geschenkeservice
Für Torquato ist es selbstverständlich, dass sie eure Bestellungen auch gerne als Geschenke (festes Kraft-Papier, Bänder aus Seidensatin) verpacken und eine Grußkarte (mit Wunschtext, in einem Umschlag) beigelegt werden kann.
Auf Wunsch wird die Ware an den zu Beschenkenden geliefert, während ihr natürlich die Rechnung erhaltet - es gerät also nichts durcheinander.
Pro Geschenkverpackung und Karte sind weitere 3,00€ zu entrichten.
(Dies halte ich für einen angenehmen Preis, dafür, dass ich mich um nichts weiter kümmern muss.)

c) Zahlungsart
Torquato bietet einige verschiedene Möglichkeiten der Zahlung - diese wären:
- Lastschrift (mein Favorit)
- auf Rechnung
- Kreditkarte
- per Nachnahme (es wird eine Gebühr in Höhe von 6,50€ fällig)
- Vorauskasse
Diese Arten der Zahlung gelten nur für Kunden innerhalb Deutschlands, im Ausland stehen nur die Zahlung per Kreditkarte oder Vorauskasse zur Verfügung.
Torquato .. zusätzliche Serviceleistungen
Neben dem Geschenkeservice gibt es noch viele weitere Extras, mit denen Torquato in Sachen "Kundenorientierung" aufwarten kann.

Wer zum Beispiel auf "den letzten Drücker" noch ein Geschenk benötigt, weil er/sie mal wieder einen Geburtstag vergessen hat, kann den "Express-Versand" in Anspruch nehmen.
Dabei wird das Produkt innerhalb von 24 Stunden nach Bestellung geliefert.
Natürlich fallen hierfür auch Zusatzkosten in Höhe von 14,95€ (pro Paket, innerhalb Deutschlands) an.

Aber Achtung: nicht alle Artikeln eignen sich für den Express-Versand.
Um diese und andere Fragen vorab klären zu können, hat Torquato eine kostenlose Kundenhotline eingerichtet.

Hier könnt ihr euch über alle Wege, um mit dem Shop Kontakt aufzunehmen, noch einmal genau informieren.

Ich hoffe, ich konnte euch einen guten Überblick darüber verschaffen, wie ihr Torqato finden und euch dort umschauen oder etwas bestellen könnt.

Das Testpaket kam an
Nun kommen wir zum zweiten Teil meines Berichtes, den Produkttest - denn wir wollen ja wissen, ob Torquato dem eigenen Anspruch nach höchster Qualität gerecht wird.
Wie erwähnt, kam bei mir eine Holzbox mit Minipralinen an.

Der gewählte Karton war sehr klein im Vergleich zum Inhalt, aber da er mit genügend Luftpolstern ausgestattet war, konnte dem Kästchen nichts passieren.
Ich denke, es wurde diese Größe genommen, weil im Inneren noch Einiges an Werbematerial lag, welches nicht geknickt werden sollte.

Und so kam Alles, von Prospekt bis hin zur Ware, unbeschädigt bei mir an.

Die Pralinen selber liegen in einem wunderschön gefertigten Holzkästchen, welches ich aufbewahren und bei Gelegenheit weiterverwenden werde.
Absolut kein Vergleich zu den herkömmlichen Pappschachteln, in denen Konfekt üblicherweise geliefert wird.
Läderach PralinenboxLäderach Pralinenbox

An dieser Stelle wird Torquato seiner Firmenphilosophie absolut gerecht.

Läderach PralinenLäderach Pralinen
Die Pralinen selber haben meiner Freude einen kleinen Dämpfer verpasst, denn sie litten allesamt unter Fettreif.
Was das ist?
Nun, setzt man Schokolade zu hohen Temperaturen oder Temperaturschwankungen aus, tritt Fett aus, welches bei Abkühlung rekristallisiert und eine dünne weiße Schicht auf der Oberfläche hinterlässt.
In unserem Fall heißt das also, dass die Pralinen gekühlt hätten verschickt werden müssen, um ihre prachtvolle Optik zu wahren.
Läderach Pralinen
Allerdings kommt man hier in einen Konflikt - einerseits könnte man sagen, dass ein Shop bei sommerlichen Temperaturen derartige Waren nur gekühlt verschicken sollte, wenn er auf eine Topqualität hohen Wert legt.
Läderach Pralinen

Andererseits ist ein solcher Versand teuer und diese Kosten würden höchstwahrscheinlich an den Kunden weitergegeben werden.
Was möchte man als Kunde also?
Einerseits isst das Auge mit, das ist klar. Und hübsch anzusehen ist Fettreif nicht.
Allerdings hat er sich nicht auf den Geschmack der Schokolade ausgewirkt, von daher war es für mich eine rein optische Sache, über die ich hinwegsehen kann.
Hätte ich die Pralinen allerdings als Geschenk verschickt und sie wären so beim Empfänger angekommen, hätte ich mich gewiss geärgert.
Es kommt also auch auf die Umstände an, unter denen man bestellt.

Fakt ist, dass wir nicht über Discounterpralinen reden, sondern über feinste Confiseriekunst im Wert von 19,90€ für 200g (wobei das Holzkästchen in diesen Preis natürlich mit hereinspielt).
Wenn man dieses Geld tatsächlich für ein Produkt ausgibt, geht man mit einer komplett anderen Erwartungshaltung daran.
Das entscheidet aber bitte jeder für sich selber.

Ich kann nur sagen, dass sie sowohl mir als auch meiner Familie trotzdem gut geschmeckt haben.

Läderach Pralinen Verkostung
Leider gab es keinen Übersichtszettel, welche Füllung in welcher Praline ist, daher gab es beim  Anbeißen jedes Mal einen kleinen Überraschungseffekt.
Auch die Zuordnung in spezielle Geschmacksrichtungen fiel uns teilweise schwer.

Marzipan war einfach zu erkennen, ebenso eine sehr leckere Vanillefüllung und das obligatorische Nougat.
Marc de Champagne, Cognac und Whiskey hingegen konnten wir ohne Hilfe nicht wirklich unterscheiden (essen wir auch zu selten).

Läderach Pralinen Testerin
Was mir auffiel, war die Diskrepanz zwischen dem Text auf der Website und dem Inhalt des Kästchens, so konnte ich einige Pralinen, die auf dem Shopfoto zu sehen waren, in meiner Box gar nicht entdecken.
Und auch angegebene Geschmacksrichtungen wie Apfel-Zimt und Limone konnten wir nicht ausfindig machen.

Ich nehme ja stark an, dass es immer wieder andere Zusammensetzungen bei derartigen Pralinenmischungen gibt, damit neue Kreationen eingeführt werden können.
Es wäre dann aber schön, wenn der Text auf der Website entsprechend abgeändert werden würde, damit man weiß, welche Geschmacksrichtungen man tatsächlich bekommt.



Insgesamt sind übrigens 30 Pralinen (2 einzeln verpackte Lagen) in diesem Kästchen; hergestellt vom Confiseur Läderach.

Beide Lagen sind in Folie eingeschweißt, so dass weder Verschmutzungen noch fremde Gerüche an die Schokolade kommen; auch wird eine eventuelle Oxidation verhindert (diese würde dem Geschmack mehr schaden als es Fettreif je könnte).

Kommen wir also zu meinem abschließenden Urteil über Torquato:

Ich finde den Shop wirklich sympathisch und würde auf Anhieb jede Menge Artikel entdecken, die ich mir oder guten Freunden & Verwandten sofort kaufen würde.
Mein Testprodukt hat mir gezeigt, dass Torquato die eigene Firmenphilosophie tatsächlich ernst nimmt, aber es dennoch ein paar Kleinigkeiten gibt, die man noch im positiven Sinne verändern kann.
Nichtsdestotrotz empfinde ich den Shop und sein Konzept als empfehlenswert.

Ich und meine Familie bedanken uns recht herzlich für die Möglichkeit, diesen Test durchführen zu können.
Danke :-)

1 comments:

  1. Wow ein ganz super toller Bericht finde ich, Suuuuperlang aber total informtiv! Das schafft nicht jder, bekommst ein großes Lob und lecker schauts auch noch aus *g*

    lg Denise

    ReplyDelete

 

Cookienelle Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang

Blogger Templates