Sunday, September 25, 2011

Curryhuhn mit Gemüse und Reis

Guten Morgen meine Lieben,
ach Leute, ich bin schon ein kleiner Dussel - da ist die Kleine bei den Großeltern, damit wir den Hochzeitstag (vor gut zwei Wochen) nachfeiern und in ein nettes griechisches Restaurant gehen können.
Ich nehme mir fest vor, meine Digicam mitzunehmen, viele Bilder zu machen und darüber zu schreiben.
Tja, Satz mit X! Ich Schussel habe mich erst an die Cam erinnert, als wir bereits auf unseren Plätzen saßen.
Reife Leistung.
Und dabei wäre das Essen eine Erwähnung wert gewesen - eine Vorspeisenplatte mit allen möglichen Köstlichkeiten (darunter auch mit Reis und Hackfleisch gefüllte Weinblätter, ein Traum!), dann ein riesiger Teller voller Fleisch (typisch Grieche eben .. sehr fleischlastig, aber auch sehr lecker) und zum Abschluss ein Eisbecher.
Das Eis war allerdings das Schlechteste vom Ganzen - Eiskristalle in der Masse, 0815-Geschmack und darüber noch zwei Kellen Cocktailfrüchte.
Hätte es nicht zum Menü gehört - extra bestellt hätten wir es sicher nicht. Nun ja, es ist ein Grieche und keine Eisdiele, das muss man dem Restaurant schon zugutehalten.
Auf jeden Fall war es ein toller Abend - und sehr entspannend, dass zur Abwechslung mal niemand einem kleinen Wildfang hinterher rennen musste, der das ewige Sitzen stets zu langweilig wird und auch keiner Essen vom Boden klauben musste, welches quasi gedanklich mit "igitt" abgestempelt und abwärts verfrachtet worden ist.
Nun haben wir noch einen halben kinderfreien Tag vor uns, bis wir die Motte wieder abholen und auch noch zum Abendessen eingeladen werden - was für ein Luxus :-)
Und doch, die Gedanken sind stets zur Hälfte auch beim Tochterkind - irgendwie vermisst man sie schon, egal, wie fein ein wenig Freizeit auch ist. Seltsam, oder?
Nein, eigentlich normal. Wäre doch schlimm, wenn es anders wäre.

Die freie Zeit war auch der Grund, warum ich gestern keinen Beitrag für Cookienelle verfasst habe. Ideen und Material sind genügend vorhanden, aber ich wollte diese Momente gerne mit meinem Mann verbringen (bzw. mit WoW, während er schlief) und nicht vor dem PC hocken.
Auch für heute wird das gelten - ich schreibe eigentlich nur, weil mein Schatz sich richtig ausschläft und ich in dieser Zeit so oder so mit mir und meinen Gedanken alleine bin.

Wisst ihr was? Ich verrate euch eines meiner Lieblingsrezepte - ich koche es gefühlt jede Woche einmal und kann gar nicht genug davon bekommen.
Produktberichte und Ähnliches nehme ich mir morgen erst wieder vor.

Curryhühnchen 

Zutaten:
- 500g Hühnerbrustfilet
- 350g Asia-Gemüse-Mix (Tiefkühlware, frisches Gemüse geht natürlich auch, braucht aber etwas länger)
- 75ml Sahne
- 400ml Wasser
- ein gehäufter Teelöffel gekörnte Gemüsebrühe (lieber erst mal nur einer, man kann bei Bedarf immer noch nachwürzen)
- Salz & Pfeffer
- ein Teelöffel Zucker
- ein Esslöffel Mehl (mit etwas Wasser angerührt - zum Verdicken)
- ein EL Öl (zum Anbraten)
- Currypulver nach Belieben

Zubereitung:
Öl in einen großen Topf geben und den Herd anschalten.
Hühnerbrustfilets waschen, trocken tupfen und in kleine Stücke schneiden - diese dann im Öl mit etwas Salz und Pfeffer scharf anbraten.
Aus dem Topf nehmen und beiseite stellen.
Um die Soße anzurühren, gibt man nun das Wasser in den Topf - zusammen mit gut einem Esslöffel Currypulver und der gekörnten Brühe.
Sahne dazu gießen.
Aufkochen lassen - mit weiterem Currypulver, evtl. noch mehr Brühe und dem Zucker abschmecken.
Hühnerfleisch wieder hinzugeben und weiterkochen lassen.
Tiefkühlgemüse hinzufügen und solange köcheln lassen, bis das Gemüse die richtige Konsistenz hat (manch einer mag es gerne sehr weich, der andere nennt dies bereits "verkocht" .. kommt auf euren Geschmack an).
Früher habe ich eine Mischung aus Blumenkohl, Brokkoli und Möhren verwendet - diese passt ganz gut. Mittlerweile bin ich aber auf den Asia-Mix vom Kaufland gestoßen und finde diesen noch passender.
Er enthält Mu Err Pilze, Frühlingszwiebeln, Erbsen, Möhren, etc.
Passt sogar noch besser zu diesem Gericht :-)
Sollte euch die Soße zu dünn sein, nehmt ihr etwas von dem Mehl-Wasser-Gemisch und lasst es in die Soße laufen (solltet ihr noch "Klümpchen" vermuten, könnt ihr es durch ein Teesieb laufen lassen).
Jetzt dickt die Soße ziemlich schnell an.
Zwischendurch immer wieder abschmecken und nach Bedarf würzen (ich benötige stets sehr viel Currypulver).
Reis kochen und alles zusammen servieren - lecker!

2 comments:

  1. Sehr lecker. Ich mach es ähnlich, nur mit Kokosmilch anstatt Sahne. :o)

    ReplyDelete
  2. lol weisst du was es heute bei uns zum abendessen gibt :)

    ReplyDelete

 

Cookienelle Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang

Blogger Templates