Thursday, August 4, 2011

Cligge-di-clagg .. tigge-di-TAGg

4.30 Uhr:
Guten (Früh)Morgen,

glaubt es, oder nicht, aber ich bin schon seit kurz nach drei Uhr wach. Das kommt öfters vor, aber meistens schlafe ich wieder ein (nur, um dann um 5.45 Uhr dem Wecker meines Mannes herzhafte Flüche zuzumurmeln) und Alles ist gut.

Heute nicht. Ohne Decke war es mir nicht kuschelig genug, mit Decke zu warm, wenn ich auf der rechten Seite lag vekrampfte mein linkes Bein, lag ich auf der Linken war es ungemütlich.
Auf dem Bauch schlafen ist noch nie eine Option gewesen und auf dem Rücken kam ich auch nicht wirklich zur Ruhe.

Kurzum, ich sitze nun hier in einer noch absolut verschlafenen und stillen Wohnung, nippe an meinem Kaffee und komme endlich dazu, über Chaosweib´s Bücherfragen-TAG zu bloggen.

Chaosweib heißt eigentlich Jutta und führt schon recht lange einen sehr erfolgreichen, kreativen und lesenwerten Blog, den ich bereits abonniert habe.
Wirklich, die Themen sind abwechslungsreich, interessant beschrieben und auch bebildert - was will man mehr?

Auf jeden Fall hat sie vor Kurzem einen TAG online gestellt - es scheint so Etwas wie eine Fragenliste zu sein, die man beantwortet und dann an jemand Anderen weitergibt.
Das Gute ist, dass man nicht "getagged" werden muss, um die Fragen aufzunehmen - man kann einfach mit einsteigen.
Dies mache ich hiermit - weil sich das Thema mit Büchern befasst :-) Jeder, der mich kennt, weiß, wie gerne ich lesen!

So, here we go:

01. Mit wie vielen Jahren hast du angefangen zu lesen?
Das ist schwer zu sagen. Ich glaube, ich konnte schon ein wenig buchstabieren, als ich in die Grundschule kam, aber das richtige Lesen lernte ich erst dort.
Relativ zeitgleich fing ich auch mit dem Lesen außerhalb der Schule an.
Der Grund dafür war mein Onkel, der mir zu allen möglichen Anlässen Bücher (mit persönlicher Widmung) schenkte und damit den Grundstein für meine Leidenschaft legte.
Wenn ich ein konkretes Alter nennen muss, würde ich sagen, es war so ca. mit 7 Jahren.


02. Welches Genre liest du am meisten?
Oh, das schwankte natürlich immer! Zuerst waren es Märchen (Gebrüder Grimm) .. nun ja, man erwartet von keinem Grundschulkind, dass es einen Konsalik in die Hände nimmt, oder? ;-)
Wobei, in etwa zu dieser Zeit schenkte mir mein Onkel eines seiner Bücher aus der Nobelpreisreihe - Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen von Selma Lagerlöf.
Für ein kleines Kind recht anspruchsvoll - und ich muss gestehen, dass es mehrere Jahre und viele Anläufe gebraucht hat, bis ich es tatsächlich mal durchgelesen habe.
Dann kamen (von meiner Oma noch aus ihrer Zeit aufgehoben) Jugend(Mädchen)bücher wie Hanni&Nanni, aber auch Trotzkopf (welch ein Jammer, mittlerweile habe ich das Buch nicht mehr .. ich hatte es der Schwester eines Exfreundes geliehen und nie wiedergesehen .. wer es mir also schenken mag .. nur zu :-) ).
Bald darauf kam meine Pferdephase - welches Mädchen macht die nicht durch? Von da an durften es nur noch Romane sein, in denen zumindest ein wiehernder Vierbeiner vorkam.
Eines meiner liebsten Genres wurde (weit nach den Pferden) Horror - das war in meiner späten Teenagerzeit (bis in die Zwanziger hinein).
Auch da, muss ich sagen, wurde ich durch den Bücherschrank meiner Oma beeinflusst, die nicht nur "Es" von Stephen King ihr Eigen nannte, sondern auch noch jede Menge Werke von Dean R. Koontz.
Dieser "mauserte" sich zum meinem Lieblingsschriftsteller, dessen Romane ich geradezu aufsog.
Seltsamerweise ist mein favorisiertes Werk von ihm gar nicht mal in das Genre "Horror" einzuordnen - Der Schutzengel (Lightning) ist mehr Fantasy/Thriller.
Aber auch diese Leidenschaft hat sich wieder gewandelt - hin zu historischen Romanen wie "Die Päpstin" oder auch "Die Wanderhure", gewürzt mit sehr viel Harry Potter.
Ähm, ok - Harry Potter ist weder ein romantisch-verklärter Historienschinken, noch eine historisch-durchwobene Liebesschnulze - dennoch besitze ich alle 7 Bände und lese sie regelmäßig.
Keine Ahnung, irgendwie hat mich die Welt von Rowling verzaubert.


03. Liest du lieber alleine oder mit jemand zusammen?
Das Schönste ist, sich alleine auf der Couch herumzufläzen und dabei zu lesen - in der Praxis jedoch bin ich so gut wie nie alleine, da meine Tochter schließlich (noch) den ganzen Tag daheim ist.
Da kommt man sowieso nicht arg viel zum Lesen.


04. Kannst du auch lesen wenn jemand im Hintergrund redet?
Hmm, gute Frage - also Hintergrundgeräusche interessieren mich beim Lesen eigentlich weniger.
Eigentlich.
Denn, wenn es interessant wird, lenkt mich sowas immer mehr vom Buch ab und irgendwann kann ich es dann aus der Hand legen.


05. Wie viele Bücher liest du im Monat?
1-2  .. aber nur, weil ich die Bücher schon kenne (siehe Antwort 6) und flüssig durchlesen kann. Hätte ich unbekannten Lesestoff hier, würde ich mir mehr Zeit nehmen, um die Geschichte zu genießen.


06. Wie lange liest du am Tag?
Die Frage beantwortet sich nur in Verbindung mit dem "wo" und "was".
Wo: auf dem Klo - der einzige Ort, wo ich mal 4 oder 5 Sätze lesen kann, weil ich sowieso gerade sitze und ansonsten stur die Wand anstarren würde.
Was: derzeit gerade wieder einmal den 5. Band von Harry Potter - bestimmt zum 20. Mal (oder mehr). Dementsprechend geübt bin ich und kann sehr schnell einige Sätze lesen und dann wieder 1-2 Stunden aussetzen, ohne zwischendrin den Faden zu verlieren.


07. Wie bist du zum Lesen gekommen?
Gut, diese Frage habe ich ja schon weiter oben angeschnitten.
Mein Onkel legte den Grundstein für die Liebe zum Lesen, da er mir immer wieder liebevoll handsignierte Bücher schenkte und so stets mein Interesse weckte und schürte.


08. Schreibst du Bücher/Geschichten auch selber?
Gut, welche Leseratte versucht das nicht? 
Dennoch war ich nie wirklich zufrieden mit dem, was ich fabrizierte. Kurzgeschichten, ok - aber es waren nie die Kracher dabei.
Und ein Buch? Dafür fehlte mir die Geschichte - wer nichts zu erzählen hat, kann daraus keine Erzählung formen.
Doch ich sage niemals nie - ich bin schließlich erst 29 Jahre alt, es ist noch Alles möglich ^.^


09. Liest du auch in den Ferien/ Urlaub?
Zurzeit gibt es das für mich nicht ;-)


10. Findest du es blöd wenn jemand nicht gerne liest?
Es ist schade, weil ich selber gerne lese.
Wenn du gerne Schokolade isst, kannst du den Schokoladenhasser kaum verstehen.
Wenn du gerne aktiv bist, kannst du nicht nachvollziehen, dass es Leute gibt, deren Hobby "Schlafen" ist.
That´s life.
Man akzeptiert es, es ist nichts Tragisches - aber wirklich verstehen kann man es nicht, weil es etwas ist, was man selber so sehr liebt.


11. Findest du Lesen wichtig?
Irgendwie schon, oder?
Lesen ist ein Hauptbestandteil unseres Lebens - nicht einmal in Bezug auf Freizeit&Bücher, sondern auf Schule, Beruf und Alltag.
Klar, ich kann durch bloßes Schauen unterscheiden, ob ich gerade einen Apfel oder eine Birne erwerben will. 
Aber wenn ich eine Nussallergie habe, wie soll ich dann wissen, ob in dem Produkt, welches ich kaufen möchte, Spuren von Nüssen enthalten sind, wenn ich die Zutatenliste oder Warnhinweise nicht lesen kann?
Man kann sich schließlich nicht immer nur "durchmogeln" - oder doch, so manch einer hat das sicherlich schon perfektioniert.
Dennoch finde ich, dass Lesen können den Alltag und das Leben allgemein vereinfacht.


12. Lesen in deiner Familie viele Leute?
Ja. Nein. Jein. Hmmm.
Mein Papa teilt meine Leidenschaft - und dann auch noch für die gleichen Bücher (historische Romane). Ich leihe mir gerne und oft ein paar seiner Anschaffungen aus, um mal etwas ganz Neues lesen zu können. 
 Mein Onkel las früher auch gerne (heute eher weniger, glaube ich).
Der Rest .. naja.
Ich glaube, die Meisten sind eher die visuellen Typen ;-)
Wobei bei Schwiegerpapa & seiner besseren Hälfte eine Menge Bücher stehen. Die Beiden lesen auch öfters mal, denke ich.


13. Gibt es schlechte Bücher?
Definitiv. Für mich jedenfalls. Doch genau diese Bücher gefallen anderen Leuten sehr gut.
„De gustibus et coloribus non est disputandum.“


14. Was ist dein Lieblingsbuch?
Harry Potter and the deathly hallows .. ja, auf Englisch ;-) Ich konnte es einfach nicht abwarten, bis das Buch übersetzt worden ist und schenkte es mir selber zum Geburtstag.
Für mich das Beste der gesamten Reihe.


15. Was sagen deine Freunde/Familie dazu, dass du Videos drehst?
Was haben Videos jetzt eigentlich mit Bücherfragen zu tun? O_o

Hey, nice - das Schreiben hat mich jetzt über eine Stunde lang gut beschäftigt. Und es hat viel Spaß gemacht :-)
Danke, Chaosweib!

Achja, nun muss ich noch jemanden tagge, der vielleicht auch gerne diese Fragen beantworten würde.
Ich wähle Ostseenixe, weil ich meine, dass ich letztens bei ihr einen Eintrag gesehen und gelesen habe, bei dem es um Bücher ging.
Vielleicht hat sie ja auch Lust auf diesen kleinen Fragebogen.

Wie gesagt, man muss nicht getagged werden, um mitzumachen. Einfach die Fragen kopieren, beantworten dann dann drauflosbloggen.
As easy as pie.

2 comments:

  1. Liebe Alexandra,
    vielen Dank, dass Du mitgemacht hast. Die Frage 15 steht da, weil es ein TAG von den Buch-Gurus auf YouTube ist und die nunmal Videos drehen. ;-)

    Lieben Dank auch für Deine netten Worte, da wird man ja schon in aller Frühe rot. Damit hast Du, ohne es zu wissen etwas gemacht, was in meinem neuen Artikel steht. Der geht nachher kurz nach 8 Uhr online. Das freut mich wirklich sehr.

    Und ja, Du kannst noch immer in die Tassenparade einsteigen. Einfach so einsteigen oder die vergangenen Tassen nachposten, wie Du magst.

    Liebe Grüße
    Chaosweib

    ReplyDelete
  2. Einen tollen Blog hast du <3 Habe dich gleich mal abonniert,vielleicht magst du auch mal bei mir vorbei schauen :) Liebe Grüße,Gina

    ReplyDelete

 

Cookienelle Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang

Blogger Templates