Monday, July 11, 2011

Quarkkuchen mit Streuseln

Und schon ist das Wochenende wieder um - so schnell konnte man nicht gucken, da war es bereits Sonntag Abend.
Natürlich fehlt irgendwo die Hälfte vom Wochenende, wenn das Männchen am Samstag bis 3 Uhr (pm) zur Arbeit geht. Doch was will man machen; in einer kleinen Firma mit vielen Aufträgen (zurzeit), in einer Branche, die so wetterabhängig ist, gibt es nun einmal auch Zeiten, in denen man(n) die Pobacken zusammenkneifen und tun muss, was getan werden muss.
(Es ist ja auch nicht so, als würde es sich nicht an einem gewissen Ende lohnen ... )

Und wenn der Samstag zum normalen Wochentag wird, ist eben am Sonntag doppelte Qualitätszeit angesagt.
Heißt für das Männchen: ausschlafen bis zum "Geht-nicht-mehr", von Schwiegerpapa  zum Geburtstag der Schwägerin gefahren werden und dort Kuchen, Kaffee, Chicken Nuggets und selbstgemachte Brotspezialitäten schlemmen zu dürfen.
Da tanken sich dann die (Bio)Batterien ganz lässig wieder auf.

Überhaupt war das Entertainmentprogramm wieder einmal erste Sahne - allein schon die Fahrt zu Schwägerschwesterschmusichen mit dem Schwiegerpapa ist eine Klasse für sich. 
Dieser Mann, ein ruhiger und besonnener Mensch, wird auf dem Fahrersitz zum schimpfenden Rumpelstilzchen - besonders auf der Autobahn.
Ganz schlimm: Fahrer, die sich sauteure und sauschnelle Autos kaufen, dann aber mit 120 auf der linken Fahrspur "herumgurken":
Noch schlimmer: Niederländer. Enough said.
Ach nee, stimmt nicht .. am Schlimmsten: Niederländer mit "Schneckenhäuschen", die meinen, überholen zu müssen ...
Ich meine diesen Absatz übrigens weder abwertend noch böse - meine Schwiegerpapachen ist ein superlieber Mensch. Es ist nur einfach köstlich amüsant, ihn bei seinen Schimpftiraden "live" mitzuerleben.

Amüsant war auch meine liebe Schwägermaus. Sie hatte ziemlich viele Gäste eingeladen, die sich eigentlich gemütlich auf ihre 100m² verteilen hätten können.
Aber, unsere Familie wäre nicht unsere Familie, wenn uns das in den Sinn gekommen wäre.
Nein, wir fanden es viel lustiger, uns allesamt in der Küche zu versammeln und ihr beim Backen, Kaffee kochen und Sonstigem über die Schulter zu linsen.
Hat sie das nervös gemacht? Nönö, auf keinen Fall.
Haben sie unsere "Verbesserungsvorschläge" (Nein, da muss Thunfisch mit drauf! - Nee, bloß nicht, Thunfisch schmeckt mir nicht. - Mir aber! - Mir doch egal!) genervt? Ach nein, ganz sicher nicht.
Haben wir die Luft in diesem Zimmer, welche schon vom ständig laufenden Backofen aufgeheizt wurde, noch zusätzlich erwärmt? Niemals, bei 10 Menschen auf 15m² unmöglich.
Haben wir sie zur Verzweiflung getrieben, weil keinem der Kaffee aus der Maschine schmeckte und jeder eine einzeln aufgebrühte Tasse aus der "Edelmaschine" wollte? Nein,  natürlich nicht - wir sind doch alle ganz erwachsen und können entspannt abwarten, bis jeder an der Reihe war. Nie würden wir jammern und drängen und nerven ... niemals nicht. Ich schwöre.

Liebe Schwägermaus, wenn du das hier liest: fühle dich gedrückt, wir haben es nicht böse gemeint. Und du hast das ganz toll gemeistert =)
Ich backe dir zu Ehren jetzt virtuell einen leckeren Kuchen von Chefkoch.de  und zwar diesen hier:
Originalrezept auf Chefkoch.de
Natürlich ein wenig abgewandelt ;-) Hier, bitteschön - bediene dich: 

Zutaten (Teig):
- 125g weiche Butter
- 125g Zucker
- 250g Mehl
- ein 1/2 Paket Backpulver
- ein Ei
- eine Prise Salz
- Vanille (nach Belieben)

Zubereitung:
Den Ofen auf 150° (Umluft) vorheizen.
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät vermischen, bis ein glatter Teig entsteht.
Backblech mit Backpapier und einem Backrahmen versehen; 2/3 des Teiges auf dem Papier verstreichen und den Rest beiseite stellen (daraus werden die Streusel).
Tipp: Wer den Boden lieber weniger trocken hat, verringert zuerst den Mehlanteil und gibt einfach nachher etwas davon in den restlichen "Streuselteig", damit diese schön fest und knusprig werden.
Zutaten (Quarkmasse):
- 500g Quark
- 200ml Sahne (süß)
- ein Ei
- 75g Zucker
- ein TL Zitronensaft
- eine Packung Vanillepuddingpulver (zum Aufkochen)
Zubereitung:
Alle Zutaten in einer Schüssel miteinander vermengen und zu einer homogenen Masse verarbeiten. Auf dem Teigboden verteilen.

Möglichkeit 1 - mit Erdnussbutter und Himbeermarmelade
Entweder die Erdnussbutter pur in kleinen (!) Klecksen auf die Quarkmasse verteilen oder den Aufstrich zuerst mit einem EL Zucker verrühren und dann in Klecksen auftragen.
Pur ist die Erdnussbutter eher salzig und ein Kontrast zu dem süßen Quark und der (sehr) süßen Himbeermarmelade. Daher würde ich das Verrühren mit Zucker nur empfehlen, wenn man auf die Himbeerkleckse verzichtet.
Die Marmelade wird auf dieselbe Weise auf den Teig aufgetragen - Klecks für Klecks.
Tipp: Die Marmelade war im Großen und Ganzen viel zu süß - wenn ich diesen Kuchen das nächste Mal backe, werde ich TK-Beeren mit ein wenig Zucker pürieren und so dazugeben (aber eben nur wenig Zucker, so dass eine gewisse Säure vorhanden bleibt).

Möglichkeit 2 - mit Äpfeln und Zimtstreuseln
2-3 Äpfel waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden und auf die Quarkmasse geben - alternativ können die Stücke direkt in die Schüssel gegeben werden, in der die Masse zubereitet wird, so dass sie vom Quark umschlossen werden.
Die Streusel nicht wie gewohnt zubereiten, sondern noch ein wenig Zimt mit hinzufügen.
Tipp: Auch eingeweichte Rosinen passen zu dieser Kombination.
Streusel darüber verteilen und bei 150° (Umluft) ca 35-40 Minuten backen.

0 comments:

Post a Comment

 

Cookienelle Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang

Blogger Templates