Thursday, June 9, 2011

Schwedische Shoppingtour

 *****Update*****
Zwar ist die Sache um Japan noch nicht vorbei (wird es das jemals?), aber es ändert nichts an der Tatsache, dass das Leben hier ganz normal weitergeht.
Darum werde ich mein gewohntes Posten wieder aufnehmen und einfach diese Nachricht vor jeden Beitrag schalten - mit den 3 relevanten Links, die jeder anklicken darf, der etwas für die Menschen tun will, die es im Moment so schlecht getroffen haben.


***** 
Wow, ich habe im Moment so gar keine Lust, irgendwelche Rezepte zu Bloggen - wir fahren lieber in der Weltgeschichte herum, gehen unseren Verwandten auf die Nerven, Schwimmen und essen literweise (selbstgemachtes) Fruchteis.
Hey, besser kann es bei dem Wetter gar nicht sein, oder?

Daher möchte ich euch auch nur meine Ausbeute vom letzten Schwedenshopping herzeigen:


Jo, ich habe zugeschlagen *hust hust* Eigentlich ging es mir primär nur um die "Eis-am-Stiel"-Formen, damit ich für kleine und große Besucher immer lecker Eis parat habe.
Das funktioniert übrigens super - solange man die Form vorm Herausnehmen eine Weile unter heißes Wasser hält, damit sie sich gut lösen lässt.
Ach ok, hier kommt mein kleines Fruchteisrezept für euch:

Fruchteis

Zutaten:
- 150g Joghurt (Natur)
- 150-200g tiefgekühlte Früchte (zB Erdbeeren, Himbeeren oder ein Tropicalmix)
- 200ml süße Sahne oder Milch
- 1-3 EL Zucker 
- evtl. frische Fruchtstücke

Zubereitung:
Für das selbstgemachte Eis braucht man zwingend einen Mixer - ich habe zB ein komplettes Set mit Stabmixer, Schüssel mit Messereinsatz und lange Schüssel mit Schneebesenaufsatz geschenkt bekommen und nutze immer die Schüssel mit dem Messereinsatz.
Alle Zutaten (bis auf die frischen Fruchtstücke) kommen in den Mixer und werden solange püriert, bis alle Früchte zerkleinert sind.
Den Zucker kann man vorsichtig oder großzügig dosieren, ganz nach eigenem Geschmack (und man kann hinterher immer noch was davon unterrühren).
Anstelle der Sahne kann man auch Milch nehmen, schmeckt nachher weniger "schwer" (man benötigt auch nicht unbedingt 200ml, man kann auch mit weniger auskommen, dann wird das Eis fester).
Die Menge an Tiefkühlobst kann ich nur grob schätzen, da ich es nie wiege - ich fülle die kleine Schüssel immer nur zu gut 3/4 voll und kann hinterher  noch Früchte dazugeben, falls mir das Eis zu flüssig daherkommt.
Die Masse kann nun noch mit klein geschnittenem Frischobst verfeinert werden.
Aus die Eisformen aufteilen und wieder einfrieren - oder: direkt in eine Schüssel umfüllen und direkt genießen <3

Tip des Tages:
Aus dem Eis macht man auch ganz schnell Milchshakes, wenn man den Joghurt einfach weglässt und 2 oder 3x mehr Milch und nur 75g Früchte verwendet.
Ein tolles, schnell gemachtes und erfrischendes Mixgetränk für den heissen Sommertag.

Dennoch konnte ich nicht widerstehen und musste noch dies und das, jenes und welches mitnehmen.
"Ganz wichtig" waren natürlich diese Stifte hier - die lagen (ohne Mine) überall in den Kinderzimmer-Showrooms herum und jedes Mal wollte meine Kleine ganz verzweifelt damit malen ;-(
Einerseits kann ich das verstehen, da bei xxxxxx Besucherkindern bestimmt die eine oder andere Wand eine ganz neue "Deko" erhalten würde, andererseits war es schwierig, der Minimaus zu erklären, dass diese Stifte nicht funktionieren und wir bitte lieber weitergehen würden *schwitz*
Praktischerweise gab es den 6er-Pack nachher für einen Euro zu erwerben; allerdings habe ich sie relativ schnell wieder entsorgt.
Man kann zwar toll damit malen (und der Stempel am anderen Ende ist auch eine süße Idee), aber die Farbe geht sehr schlecht wieder ab (und damit meine ich nicht vom Papier .. da gehört sie ja hin).
An diesen "Eiswürfelformen" konnte ich auch so gar nicht vorbeigehen, ohne welche mitzunehmen. Verwenden möchte ich sie allerdings weniger für Eiswürfel und mehr für Pralinen.
Ich denke, dadurch, dass sie aus sehr weichem biegsamen Material bestehen, werde ich die kleinen Schokoverführungen dort sehr leicht herausbekommen.

In dieses Minibackset habe ich mich total verliebt <3
Mein Töchterchen "backt" ja schon recht gerne mit der Mama mit und liebt es, stundenlang dasselbe Teigstück auszurollen, auszustechen und wieder zu verkneten.
Ging mit meinem Riesennudelholz eher weniger gut, dafür mit dem kindgerechten "Miniholz" richtig super!
Im Hintergrund sieht man auch ein tolles Plätzchenausstecherset, welches ich von meinen Schwiegereltern gesponsort bekommen hab ( <3 ) - darunter sind zB ein Igel, ein Fuchs und ein riiiieeeesiiiigeeeer Elch.

Ausserdem konnte ich nicht widerstehen und musste "ganz dringend" je ein Set kunterbunte Schüsseln, Teller und Becher haben.
Warum?
Weil meine kleine Maus bald in den KiGa kommt und irgendwann viele kleine Freunde zu uns einladen wird - denen ich allesamt keine Porzellanteller in die Hand drücken mag ;-)

Oh man, am besten geht es nur noch mit blanker Geldbörse "schwedenshoppen" - alles andere ist zu gefährlich.

1 comments:

  1. Hallo,
    schöner Blog, gefällt mir!
    Schöne Grüße
    Stefanie
    Haushaltswaren

    ReplyDelete

 

Cookienelle Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang

Blogger Templates