Wednesday, May 25, 2011

Käsekuchen mit Mandarinchen

*****Update*****
Zwar ist die Sache um Japan noch nicht vorbei (wird es das jemals?), aber es ändert nichts an der Tatsache, dass das Leben hier ganz normal weitergeht.
Darum werde ich mein gewohntes Posten wieder aufnehmen und einfach diese Nachricht vor jeden Beitrag schalten - mit den 3 relevanten Links, die jeder anklicken darf, der etwas für die Menschen tun will, die es im Moment so schlecht getroffen haben.


*****


Mei Mei mei, man merkt erst, was Alles hinter so einem Blog steckt, wenn man selber einen auf die Beine stellt.
Im Grunde bräuchte ich für dieses Hobby mehrere Angestellte:

1. einen Fotografen, welcher mit tollem Equipment meine "Werke" gekonnt in Szene setzt
2. einen Bildbearbeiter, der die Fotos am PC bearbeitet, retuschiert und hochlädt
3. einen Webdesigner, der meinem Blog die perfekte "Hülle" verpasst und ganz nach meiner Lust und Laune ständig auswechselt (verschiedene Editionen für die Jahreszeiten, Feiertage, etc.)
4. einen Ghostwriter, dem ich meine Gedanken, Texte und was auch immer diktieren kann, damit er sie für mich aufschreibt
5. einen Babysitter, der immer während des Backens (und nachher Diktierens) meine Maus hütet

Dumm nur, dass Angestellte auch Lohn für ihre Arbeit haben wollen.
Und irgendwie wäre es dann nicht mehr so wirklich mein Blog, oder?

Naja, ab August ist meine Kurze im Kindergarten - da werde ich bestimmt das ein oder andere Rezept aufholen können.
Bis dahin gibt es eben im Monat 4-5 ausgewählte Rezepte und "gut ist".

Schließen wir also den Mai ab mit einem einfachen Käsekuchen (dasselbe Grundrezept wie hier, aber ohne den ganzen Schnickschnack) - gefunden auf der wundervollen Seite Chefkoch.de und hier als Originalrezept einsehbar.


Käsekuchen

Zutaten (Boden):
- 200g Mehl
- 1/2 Paket Backpulver
- ein Ei
- 75g Zucker
- 65g Butter

Zubereitung (Boden):
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem geschmeidigen Teig kneten.
Springform mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben.
Den Boden der Springform mit 3/4 des Teiges dünn auslegen und mit dem Restteig an den Seiten einen dünnen Rand hochziehen.
Ofen auf 150° (Umluft) vorheizen.

Zutaten (Käsekuchemasse):
- 200g Zucker
- 100ml Öl
- ein kg Quark
- 4 Eier
- einen halben Liter Milch ODER eine Dose Mandarinchen
- ein TL Vanillezucker
- ein Paket Vanillepuddingpulver (das zum Aufkochen)

Zubereitung (Käsekuchenmasse):
Alle Zutaten (bis auf die Milch oder die Mandarinchen) in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen oder dem Handmixer zu einer homogenen Masse verarbeiten.
Für einen klassischen Kuchen (ganz ohne Schnickschnack) gibt man jetzt nur noch die Milch hinzu und verrührt sie.
Für meine Variante habe ich eine kleine Dose Mandarinchen verwendet und diese samt Flüssigkeit (!) in die Käsekuchenmasse gerührt - hierbei habe ich auf zusätzliche Milch verzichtet.
In dieser Version sollte nur locker mit dem Löffel untergerührt werden, damit die Früchte nicht zu sehr "vermatscht" werden.
Nun wird die Masse auf den vorbereiteten Boden gegossen und in den vorgeheizten Ofen gegeben.
Der Kuchen benötigt ca. eine Stunde im Ofen - sollte die Oberfläche zu schnell zu braun werden, sollte man sie mit einem großen Stück Backpapier abdecken.
Die Ofentür sollte nicht zu oft und zu weit geöffnet werden, da der Käsekuchen sonst an der Oberfläche einreissen könnte - vor allem direkt nach den Backen sollte nur die Temperatur im Ofen heruntergeschraubt, der Kuchen aber im Ofen gelassen werden.
Am besten schmeckt er, wenn er über Nacht im Ofen ziehen konnte.

0 comments:

Post a Comment

 

Cookienelle Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang

Blogger Templates