Sunday, April 17, 2011

Ich liebe Gutscheine

*****Update*****
Zwar ist die Sache um Japan noch nicht vorbei (wird es das jemals?), aber es ändert nichts an der Tatsache, dass das Leben hier ganz normal weitergeht.
Darum werde ich mein gewohntes Posten wieder aufnehmen und einfach diese Nachricht vor jeden Beitrag schalten - mit den 3 relevanten Links, die jeder anklicken darf, der etwas für die Menschen tun will, die es im Moment so schlecht getroffen haben.



Die Überschrift sagt schon Alles, oder?
Vielleicht gab es mal eine Zeit, in der ich Bargeld vorgezogen habe - dennoch bin ich mittlerweile von einem Gutschein als Geschenk überzeugt.
Die Kleine hat genug Sommer- und Herbstkleidung, bekommt aber zum Geburtstag einen Gutschein für "family"? 
Kein Thema - abwarten, bis das Wetter kälter wird und dann mit der Karte in das Geschäft stolzieren und gemütlich Winterkleidung shoppen.
Man bekommt einen Gutschein von Media Markt, kauft aber seltenst neue PC-Spiele oder sowas?
Kein Thema - abwarten, irgendwann geht zB mal das Headset am PC kaputt und schon schnappt man sich die Karte und kauft einfach ein Neues.
Man würde gerne mal neue Düfte ausprobieren oder verspielte Pflegeprodukte kaufen, findet die Preise für sowas aber einfach inakzeptabel?
Kein Thema - mit einem Douglasgutschein zum Geburtstag kann man einfach draufloskaufen!

Und was kommt dann bei so einer Tour raus? Reiche Beute ^_^

1. Mein Lieblingsduft von Bruno Banani (Basics)
Viel zu teuer für Zwischendurch, aber wenn man einen Gutschein in der Tasche hat, who cares? Ich liebe diesen Duft einfach, da musste er natürlich mit.

2. Himbeer&Brombeer-Duschgel (&Badeschaum) von "I love"
Riecht wahnsinnig lecker - allerdings nur beim Schnuppern an der Flasche. Schon beim Auftragen und Einschäumen unter der Dusche verändert sich der Geruch und hinterher nimmt man ihn kaum mehr wahr.
Schade, dennoch würde ich weitere Duftrichtungen der Marke testen.

3. 2 Bodylotions von derselben Marke, einmal Himbeer&Brombeer und einmal Vanille&Icecream
Bei der Vanillelotion muss man aufpassen, diese ist deutlich flüssiger als die Himbeerlotion. Jedoch lassen sich beide gleichgut auftragen, ziehen schnell ein und hinterlassen einen fantastischen Duft.

4. 2x Körperbutter (genau die gleichen Düfte)
Ich kenne nicht wirklich den Unterschied zwischen einer Körperbutter und einer Lotion, ausser, dass die Butter etwas fester in ihrer Konsistenz ist und die Haut danach länger geschmeidig bleibt.
Alles in Allem ganz sicher kein Fehlkauf, da ich beide Düfte sehr anregend finde und das Eincremen nach dem Duschen/Baden einen Hauch Luxus und Wellness erfährt.

I Love führt auch noch andere Düfte:
- Coconut&Cream
- Lemons&Limes
- Mango&Papaya
- Strawberries&Milkshake
- Blueberry&Smoothie

Ausprobieren würde ich davon Coconut (ich esse absolut ungern Kokosnuss, aber den Duft finde ich betörend) und Mango (bestimmt lecker fruchtig).

An Strawberry habe ich geschnuppert, denn eigentlich liebe ich Erdbeeren über Alles - allerdings fand ich den Duft viel zu lasch und wenig ansprechend.

Zitronen und Blaubeeren sind dagegen Düfte, mit denen ich mich sowieso wenig identifiziere, von daher kämen diese beiden Richtungen auch kaum in Frage.

5. Paul Frank Lip Smacker Felt Bag Lippenpflege
Die bestimmt unsinnigste Ausgabe der Tour - 3 mal Lippenbalsam für 8 Euro x_X Allerdings nicht für mich, sondern für meine kleine Maus.
Mir war klar, dass ich zumindest auch eine Kleinigkeit für die Kleine kaufen würde und da sie direkt dabei war, durfte sie sich selber etwas aussuchen.
Jetzt haben wir also 3 mal Lippenbalsam in einer (zugegebenermaßen süßen) Tasche in den lustigen Geschmacksrichtungen:
- Julius´ Strawberry Banana (schmeckt halt nach Erdbeer und Banane, aber sehr künstlich)
- Worry Bear´s Honey Sweet (Honiggeschmack, eigentlich nett)
- Spicoli´s Spumoni (einfach nur süß, wie Mashmallows oder Zuckerwatte, sehr künstlich)
Insgesamt hat meine Tochter damit viel Spaß; für mich selber kommt so etwas allerdings absolut nicht in Frage, da mir die Geschmacksrichtungen zu künstlich daherkommen und das Gefühl auf den Lippen mit einem billigen Labello tatsächlich sogar weitaus besser ist.

Randbemerkung:
Das Duschgel und eine Körperbutter (Himbeere) habe ich in einem Geschenkset gekauft; die Verkäuferin meinte, dies sei insgesamt günstiger.
Im Prinzip habe ich, glaube ich, 5 oder 10 Cent mehr bezahlt (gegenüber dem Einzelkauf), hatte aber noch einen Badeschwamm in Herzform dabei.
Hatte ich beim Hinschauen nicht wirklich realisiert, dass es nur ein Schwamm war - dachte zuerst, es wäre eine Art Bade(brause)kugel in Herzform.
Die Illusion verflog dann beim Auspacken - viel zu weich für eine Brausekugel. Also nur ein Schwamm.
Ein sehr unpraktischer noch dazu - der nimmt kaum den Schaum richtig auf, liegt dank seiner "Knubbeligkeit" schlecht in der Hand und das Einseifen kann man (wegen der viel zu kleinen Fläche) schlichtweg vergessen.
Ok, 5 Cent. Passt schon. 
Dennoch: nächstes Mal wird einzeln gekauft.

Tja, und wie kann man besser eine erfolgreiche Einkaufstour feiern, als mit einem großer Teller leckerer Kekse?
Das Rezept habe ich auf Chefkoch.de gefunden und zu Weihnachten ausprobiert. Da ich nie Pekannüsse im Hause habe, aber meistens Walnüsse, habe ich sie einfach ersetzt (schmeckt wunderbar).
Ausserdem habe ich zu Weihnachten braunen Zucker anstelle des Normalen verwendet, dieser "verschwand" weniger gut im Teig als bei der jetzigen Ladung mit dem Normalen, schmeckte meiner Meinung nach aber besser! Also ist die Frage: Was ist mir wichtiger, Optik oder Geschmack?
Hier ist übrigens das Originalrezept, von der talentierten Alina :-) Vielen Dank für diese schnell gemachten, ungeheuer leckeren Kekse.

Pecan-Cream-Cheese-Cookies (mit Walnüssen anstelle von Pekannüssen)

Zutaten:
- 200g Butter
- 200g Frischkäse
- 200g Zucker
- ein Päckchen Vanillezucker
- 350g Mehl
- 200g Walnüsse

Zubereitung:
Ofen auf 150° (Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier oder Silpat auslegen (wenn man 2 Bleche benutzt, ist man schneller fertig, da man immer wieder eines vorbereiten kann, während das Andere im Ofen ist).
Butter in einer Schüssel mit dem Handmixer weich rühren.
Frischkäse, Vanillezucker und Zucker hinzufügen und gut verrühren.
Anschließend das Mehl hinzugeben und zu einem klebrigen Teig verarbeiten.
Walnüsse grob hacken und unter den Teig mischen.
Im Originalrezept werden jetzt Rollen geformt, die in Frischhaltefolie verpackt und für einige Zeit in den Kühlschrank/Gefrierschrank gegeben werden, damit man nachher runde Taler abschneiden kann.
Ich habe mir das gespart und einfach kleine, haselnussgroße Kugeln geformt und auf dem Blech plattgedrückt.

Dadurch sehen sie weniger wie Taler und mehr wie richtige Cookies aus (und es spart Zeit =P ).
Jetzt können die Kekse in den Ofen.
Die Backzeit beträgt nur wenige Minuten!
Im Original werden 15 Minuten angegeben, aber ich habe die kleinen Süßen sofort rausgeholt, als der Rand bereits leicht braun war und habe sie auf dem Blech erstmal komplett abkühlen lassen.
(Seht ihr? Nur ganz leicht braun am Rand.)
Dadurch bleiben sie schön weich :-)

Yumyum, danach zu einer guten Tasse Kaffee genießen. Oder pur, abends im Bett. Egal wie, einfach genießen :-)















0 comments:

Post a Comment

 

Cookienelle Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang

Blogger Templates