Wednesday, February 9, 2011

Geburtstagskaffeetafel 2011 - #01 [mein Schatzi]

So, da ich ja angekündigt hatte, nicht zu wissen, wann ich wegen der Party wieder bloggen können würde, ist die lange Verspätung ja nichts Schlimmes.
Am 04. bin ich den ganzen Tag lang in der Küche gestanden und habe gekocht, gebacken, gebacken und gebacken. Und noch ein wenig gebacken. 
Abends habe ich dann der Einfachheit halber meinen Schatz zur Pizzabude geschickt, damit ich nicht noch länger in der Küche zubringen musste - verrückt, oder? Man backt und kocht und macht den ganzen Tag Essen/Leckereien und am Abend muss der hungrige Ehemann eine Pizza besorgen, obwohl lauter leckere Sachen im Hause sind.
Ich glaube, ich muss meine Prioritäten nochmal überdenken.
Gelohnt hat sich diese "Orgie" dennoch - obwohl meine Brownies zum Desaster wurden (5 Minuten nicht aufgepasst, schon fehlten ein paar kleine Hände voll vom frischen Brownie .. naja, dafür war das Töchterchen schokoladig-glücklich...).
Und damit auch die ganze Welt (nun ja, der kleine Teil davon, der diesen Blog liest) einen Eindruck davon bekommt, hier meine Kaffeetafelparade:

Am Anfang sei gleich gesagt, dass 2 Kuchen nicht von mir waren - die haben mir meine Schwägerin Tanja und die liebe Irmgard mitgebracht (Irmchens Kuchen habe ich nicht mehr fotografiert, ich doof >.<  war eine holländische Kirschtorte bzw ein Kuchen .. Torte .. was auch immer .. lecker Kirsch eben ^_^).
Von Tanjas Erdbeerquark-Zebra-Kuchen (Torte whatever) habe ich allerdings ein Foto für euch:
Sieht das nicht einfach herrlich aus?
Schmeckt übrigens auch so - lecker erdbeerig! Da stehe ich drauf!

Natürlich gab es auch den Klassiker (mittlerweile) schlechthin mal wieder - einen Fantakuchen (Rührteig mit Schmandsahnecreme und Früchten).
Den mag jeder (sogar mein Papa hat diesmal ein Stück verdrückt, ich habe es genau gesehen *_* und da war Zimt drauf) und er ist schnell und einfach gemacht.
Dann habe ich auch den Amaretto-Mandel-Walnuss-Kuchen nochmal nachgebacken (wieder 2-stöckig, diesmal aber mit dunkler Schokolade ummantelt), da ich unbedingt wissen musste, wie er schmeckt *g*
Englischer Früchtekuchen mit sehr viel Ingwer im Teig durfte natürlich auch nicht fehlen - denn normalerweise ist das einer der wenigen Kuchen, von denen mein Papa gerne etwas isst.
Bevor ich den Ingwer zum Teig gegeben habe, habe ich ca. 1/3 davon "abgezweigt" und 2 kleine Springformen (eigentlich für Backen mit Kindern gedacht) damit bestrichen und noch 3 Äpfel (geschält, in Scheiben) darauf verteilt, da ich nie den gesamten Teig in meine Kastenform gebe (läuft sonst über, hatte ich beim ersten Mal, mache ich nie wieder).
So wurden aus einem Teig ein Früchte- und 2 kleine Apfelkuchen.
Der heimliche Star des Abends war eine Mininusstorte - ich hätte auf vieles gewettet, aber nicht auf das!
Ich habe eigentlich nur schnell einen Biskuitteig zusammengerührt (wie hier, aber nur ca. 50%) und in einer kleinen (16ner) Springform gebacken.
Dann habe ich 400ml Sahne mit etwas Zucker +  2 Paketen Sahnesteif  aufgeschlagen und mit einem Beutel gehackter Nüsse verrührt.
Diese "Creme" kam dann auf den Boden und über Nacht in den Kühlschrank, damit sie fest werden konnte. 
Was ich nicht gedacht hätte, aber trotzdem passiert ist: das Aroma der Nüsse ist über Nacht durch die gesamte Sahne gezogen und hat sie so sehr schön nussig schmecken lassen!
Damit die Torte nicht ganz so "kahl" aussah, habe ich noch einen Rest Schokosoße (aus der Flasche) darüberlaufen lassen und sie mit Walnusshälften dekoriert.
So eine simple Sache, aber solch ein durchschlagender Erfolg (das nächste Mal muss ich die Torte in "groß" backen *g* ).
Für die Springform habe ich natürlich nicht den kompletten Biskuit gebraucht (nur 2/3) - daher habe ich den Rest nochmal 50:50 aufgeteilt und die eine Hälfte mit Kakaopulver (ungezuckert) verrührt.
Das Ganze in einer kleinen Kastenform gebacken ergab dann einen "Minimarmorkuchen", der perfekt für kleine Kinderhände und -Münder geeignet war.
Hier noch einmal das "Trio Infernale" zusammen auf einem Teller mit 2 Messern als Größenvergleich *g*
So, der Letzte im Bunde war mein "Apple Obsession Cake" (Apfelkuchen mit Käsemasse), diesmal komplett ohne Rosinen und nur mit Vanillearoma in der Käsemasse.
Nach einer Nacht ruhen war die Käsemasse herrlich, aber dafür fand ich den Boden dann plötzlich einen Tick zu hart - schade.
Andererseits war meine liebe Schwägerin sehr angetan von diesem Kuchen, was mich natürlich sehr freut *g*
Und das war sie, die erste große Geburtstagskaffeetafel 2011. Ich weiß nicht, was ihr denkt, aber ich bin gespannt auf das, was noch folgt :-)

1 comments:

  1. hallo =)
    ich bin eben auf diesen tollen Blog gestoßen und habe die ganzen tollen Kuchen bewundert. Echt klasse =)

    Gibt es zu der Erdbeerquark-Zebratorte vielleicht auch ein Rezept? ;-)
    Grüße
    kaddl

    ReplyDelete

 

Cookienelle Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang

Blogger Templates