Wednesday, November 3, 2010

süßer Hefezopf mit Apfel-Nussfüllung

Meinereiner ist kein Fan von süßem Hefeteiggebäck (für mich bitte keine Plunderteilchen, Rosinen- oder Schokobrötchen, Weckmänner oder Ähnliches) - Hefe sollte zum Herstellen pikanter Snacks (Pizza, Mehrkornbrötchen, etc.) verwendet werden.
Natürlich denkt nicht jeder Mensch so. Das ist auch gut so, denn Geschmäcker müssen verschieden sein.
Dennoch würde ich normalerweise kein süßes Hefezeug backen - da aber meine Familie sowas sogar sehr gerne verzehrt, mache ich eine Ausnahme.
Hier also ein Rezept für alle, die ihre schwer arbeitenden Verwandten mit einer Kaffeepause vom Renovieren abhalten wollen. 
Ähm, ich meinte natürlich, sie für die bevorstehenden Arbeit stärken wollen.
 

Ein großes Dankeschön geht an die Chefkoch.de Userin alia1st, deren Rezepte einfach nur gigantisch sind.
Sogar mir als Hefezopf-Neuling sind zwei prächtige Exemplare (weihnachtlicher Hefezopf folgt in einem anderen Post) gelungen - sowohl durch ihr gutes Rezept, als auch durch tolle Beschreibungen.
Chefkoch.de - Hefezopf-Rezept


Zutaten für den Hefezopf:
- 375g Mehl
- ein halber Würfel Hefe
- ein Teelöffel Zucker
- 75g Zucker
- 75g Butter
- 200ml Milch, warm
- eine Prise Salz

Zubereitung:



Das Mehl in eine große Schüssel geben und die frische Hefe dort hineinbröckeln. Mit einem Teelöffel Zucker und der angewärmten Milch bedecken und eine Viertel Stunde ziehen lassen.

Dann die Butter, das Salz und den restlichen Zucker zum Vorteig dazugeben und alles sehr gut verkneten, bis ein nicht mehr klebender Teig entstanden ist.


 Abdecken und eine gute Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.


Zutaten für die Füllung:
- ein Apfel
- 200g gemahlene Nüsse
- 100ml Sahne
- ein Hauch Zimt
- 2 EL heller Sirup


Zusätzlich:
- ein EL Aprikosenmarmelade
- ein EL Wasser
- Mandelplättchen


- ein Eigelb
- 2 EL Milch


Zubereitung:
Den Apfel waschen und schälen, danach in eine Schüssel reiben. Mit den Nüssen, der Sahne, dem Sirup und dem Zimt  gut vermischen.


 Ein Eigelb mit zwei Esslöffeln Milch verquirlen und einen Pinsel bereitlegen.


Die Marmelade mit dem Wasser in einem kleinen Topf aufkochen.

 

Zöpfe zopfen Zopf zöpfen Zöpfi .. den Zopf machen:
Alina beschreibt in ihrem Rezept eine etwas andere Methode - ich habe für mich aber ein wenig herumexperimentiert und für mich ist diese die Beste:


Den Teig ausrollen und der Länge nach in 3 etwa gleich große Stücke schneiden. Jedes Stück mittig mit der Füllung bestreichen (Ränder lassen) und dann der Länge nach aufrollen (Enden zusammendrücken).

Die 3 Stücke nebeneinader auf das Backblech setzen und einen Zopf flechten.

Bei 150° (Umluft, vorgeheizt) ca. 10 Minuten backen, dann herausholen und mit der Milch/Ei-Tunke bepinseln.


Ungefähr noch 15-20 Minuten zu Ende backen und aus dem Ofen holen.
Sofort mit der vorbereiteten Marmelade bestreichen und die Mandelblättchen darüber streuen.


Auskühlen lassen.
Genießen ;-)

0 comments:

Post a Comment

 

Cookienelle Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang

Blogger Templates