Tuesday, September 28, 2010

Schokotastische Schokocupcakes mit Kaffeefrosting


So, immer erst ein kleines Bild zum Anheizen ^.^ Sieht der nicht lecker-schmecker und schokotastisch aus?
Ganz genau so haben die kleinen Racker auch geschmeckt. Und an sich sind Rezept+Foto schon eine Woche alt. Hatte aber keine rechte Lust/Zeit, alles zu uppen.
Tatsächlich werden es diesmal viel viel mehr Bilder als sonst .. wenn auch nicht so viele, wie ich wollte, da beim Knipsen wieder welche verschwunden sind.
Aber, dieses Problem ist ab jetzt hoffentlich gelöst.
Ich müsste nur mal die Lust finden, endlich anzufangen - Kürbispüree vorbereiten, Likör abfüllen und neuen ansetzen und mit den tausend schönen neuen Sachen ganz viele leckere Sachen backen.
An Ideen und Wünschen mangelt es ja nicht .. aber zurzeit kann ich mich nicht wirklich aufraffen .. Kuchendesaster am WE sei Dank >.>
Naja, egal. Spätestens Freitag backe ich die Spongebobtorte für Lukas, vielleicht kommen die Dinge dann wieder ins Rollen (ich wollte sie ja eigentlich vorbacken, aber, ach egal .. wird schon schiefgehen).
Ohweim ich verzettel mich ja schon wieder. Ich wollte doch eigentlich beschreiben, wie man diese kleinen Köstlichkeiten macht.
Das Rezept für die Schokocupcakes habe ich mir (mal wieder) von "Confessions of a Cookbook Queen" geholt .. denn mal ganz unter uns, wer könnte dem Titel "Best Cupcakes EVER" widerstehen?
Ok, on we go.


Zutaten (Cupcakes):
- 85g Kakaopulver (ungesüßt)
- 180ml heißes Wasser
- 350g Mehl
- ein Teelöffel Backpulver
- eine Prise Salz
- 375g Butter (Raumtemperatur)
- 250g Zucker (nein, bitte nicht erschrecken .. im Originalrezept werden wieder 500g verlangt :-/ also habe ich schon reduziert ..)
- 4 Eier (Raumtemperatur)
- ein Esslöffel Vanille
- 150g Joghurt (Natur)


Zubereitung:
Eine 12er Muffinform vorbereiten (Papierförmchen oder buttern+mehlen) sowie den Backofen auf 150° (Umluft) vorheizen, 
dann geben wir den Kakao in eine kleine Schüssel und schütten langsam das heiße Wasser darüber.



Langsam umrühren und aufpassen, dass sich keine Klumpen mehr im Kakao befinden. Die Schüssel kann nun getrost beiseite gestellt werden.




In eine andere Schüssel kommen jetzt das Mehl, das Backpulver und das Salz. Wenn man will, kann man das Mehl gerne fein hereinsieben, aber ich bin von Natur aus ein einfacher Mensch und es funktioniert auch so ;-)





Ich mische das Salz und das Backpulver nun meistens grob unter das Mehl und stelle die Schüssel dann auch beiseite.
Dann schnappe ich mir einen kleinen Topf und gebe dort die Butter und den Zucker hinzu.


Das Ganze kann bei mittlerer Hitze langsam zum Schmelzen gebracht werden. Nee, kann nicht nur, sondern es sollte so sein ^.^
Immer schön rühren und nicht zu heiß werden lassen.





Wenn Butter und Zucker geschmolzen sind, nochmal gut umrühren. In eine große Schüssel umfüllen und einige Esslöffel vom Kakao hinzufügen.

 
Mit dem Handmixer auf unterster Stufe verrühren und die Prozedur wiederholen, bis der gesamte Kakao in der Butermasse untergeschlagen worden ist.



Jetzt können nacheinander die 4 Eier untergemischt werden. Ein Ei, verrühren, ein Ei, verrühren, etc. pp.






Wenn das Ganze gut verrührt ist, kann die Mehlmischung in die Schüssel wandern (fleissige Bäckerchen dürfen gerne fein sieben ^.^) und mit dem Handmixer auf mittlerer Stufe untergehoben werden.


 
Jetzt kommt noch die Vanille in die Masse und der Joghurt kann auch beigemischt werden. Alles nochmals gut verrühren und wir haben einen perfekten Cupcaketeig.


Den gesamten Teig auf die 12 Muffinformen verteilen und für 15~20 Minuten in den Backofen schieben (Stäbchenprobe nicht vergessen, jeder Backofen ist anders!).
Wenn die Cupcakes fertig sind, aus dem Ofen holen und leicht abkühlen lassen.



Von den kleinen Rissen in der Oberfläche darf man sich nicht verwirren lassen, ersten schließen die sich wieder, wenn der Cupcake abkühlt und zweitens würden sie, sollten sie bleiben, sowieso unter dem Frosting verschwinden.



Sobald die Süßen genug abgekühlt sind, dass man sie in die Hand nehmen kann, werde sie aus der Form entfernt und auf einer Unterlage abgestellt (Holzbrett, Plastikbrett, was auch immer .. es sollte leicht sauber zu machen sein, weil gleich evtl. Kleckse kommen könnten).

 

Zutaten (Frosting):
- 250g Puderzucker
- 50g Frischkäse
- 3 Esslöffel frisch aufgebrühter Kaffee


Verzierung (optional):
- gehackte Walnüsse
- 12 Mokkabohnen


Zubereitung:
Zuerst einmal wird eine Tasse frischer Kaffee aufgebrüht - ich mache das liebend gerne mit meiner Senseo <3 Wir brauchen zwar nicht die ganze Tasse, aber den Rest kann man ja selber trinken.
Hier ein paar Bilder von meiner geliebten, unersetzbaren Senseo (^.^)






Öhm, was? Ach ja, zurück zum Thema ;-) Hier einmal die Zutaten als Ganzes:


Die Zubereitung ist recht einfach: den Frischkäse und den Puderzucker zusammen in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen so lange verrühren, bis eine weiche, weiße Masse entstanden ist.
Dann nach und nach die 3 Esslöffel Kaffee sehr gut unterrühren.


Das Frosting mit einem Löffel oder Pinsel großzügig über die erkalteten Cupcakes streichen und mit einer Mokkabohne in der Mitte verzieren.
Ich habe rundherum auch noch gehackte Walnüsse verteilt, weil mein Liebster ein großer Nussfan ist.


 Juhuuuu, das war nicht schwer, oder? :-) Und schön sind sie geworden, die Süßen!


Ok, ich bin mir sicher, ihr bekommt es sogar noch schöner hin. 
Lecker saftig sind sie, diese Verführungen in Schokolade. Nicht locker und fluffig, sondern schwer und schokoladig. Richtige kleine Bomben. 
In Kombination mit dem Kaffeefrosting, einfach eine Wucht :-)

 

0 comments:

Post a Comment

 

Cookienelle Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang

Blogger Templates