Monday, September 6, 2010

Schokomuffins mit Karamellschoki

Ja haben wir denn schon Montag? Jep, haben wir. Daher kommt dieses Rezept "nur" einen Tag zu spät.
Gestern waren wir bei Andreas und Tanja zu Besuch (der Bonsai war auch da *g*) und ich dachte mir, ein liebes Mitbringsel kommt immer gut an. Zuerst wollte ich Nussplimuffins mit Schokochips backen, aber ich konnte das ganze Blech wegwerfen.
Schlag mich, aber ich habe keine Ahnung, warum das schief gegangen ist. Vielleicht hätte ich weniger Nougatcreme verwenden sollen? Jedenfalls sind die Dinger wieder mächtig übergelaufen und wurden gar nicht richtig fest - fast, als hätte ich wieder mal zuviel Backpulver benutzt. Kann aber fast nicht sein, ich achte mittlerweile höllisch dadrauf.
Naja, was solls? Aber wieder mal eine Packung Schokochips für nix verballert =/

Alles Weinen hilft jedoch nix, denn davon backen sich keine Muffins. Also heißt es: Ärmel hochkrempeln und nochmal neu starten ... und wenn man dann aufpasst, kann das Ergebnis so aussehen:



Zutaten:

- ein Ei
- 150g Joghurt (Natur)
- 50ml Öl
- 125g Zucker
- 250g Mehl
- 2 EL Kakaopulver (ungesüßt)
- ein TL Natron
- ein TL Backpulver
- eine Prise Salz
- evtl etwas Milch
- eine Tafel Alpia Schokolade (Karamell)

Zubereitung:

Zuerst einmal habe ich die Tafel Schokolade mit einem scharfen Messe in kleine Quadrate geschnitten und beiseite gestellt.
Der Backofen wird auf 150° (Umluft) vorgeheizt und ein Muffinblech (für 12 Muffins) vorbereitet (Papierförmchen oder buttern+mehlen).
Die flüssigen Zutaten (Ei, Jogi + Öl) werden in einer Schüssel verquirlt, während die trockenen Zutaten (Mehl, Zucker, Kakaopulver, Natron, Backpulver und Salz) in eine andere gegeben werden.
Die Schokoquadrate füge ich den trockenen Zutaten bei. Jetzt werden beide Schüsselinhalte zusammengebracht und mit einem Rührlöffel grob (mit wenigen Handgriffen) vermengt. Die trockenen Zutaten sollen nur feucht werden.
(Ist die Masse zu wenig feucht, wird nach und nach, löffelweise, Milch hinzugegeben, bis ein grober Teig entstanden ist.)


Der Teig kann nun gleichmäßig auf die 12 Muffinformen aufgeteilt werden und wird 15-20 Minuten gebacken (Stäbchenprobe).
Die Muffins bei geschlossener Tür noch 5 Minuten im Ofen lassen und dann zum Abkühlen herausholen.
Währenddessen kann das Frosting zubereitet werden.

Zutaten (Frosting):

- 100g Frischkäse
- Vanille
- 250g Puderzucker

Zubereitung:

Frischkäse und Vanille in einer Schüssel cremig schlagen. 2 Esslöffel Puderzucker zugeben und verühren, bis sich der Zucker gut mit der Creme vermengt hat.
Diesen Schritt wiederholt man, bis der gesamte Puderzucker gut mit dem Käse vermengt ist und eine zarte, hellweiße Creme entstanden ist.
Die kann mit einer Palette oder alternativ einem Tortenheber (oder Löffel, seid kreativ) auf die erkalteten Muffins gestrichen werden.
Da ich in letzter Zeit ein wenig "Prinzessinnen-Dekor" angesammelt habe, habe ich die Muffins noch ein wenig mädchenhaft dekoriert - natürlich, bevor die Creme getrocknet ist. (Das dauert ein wenig.)


Jetzt, wo ich das hier schreibe, bemerke ich, dass ich selber von den Muffins nichtmal probiert habe =) Aber Tanja hatte so leckere Käsekuchenbrownies gemacht, da musste ich mich einfach entscheiden. (Und die Entscheidung war gut ... yuuuuummmm!)


Jaja, war ein echt schöner Sonntag! Und die Käsekuchenbrownies werden heute noch ausprobiert ;-)

0 comments:

Post a Comment

 

Cookienelle Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang

Blogger Templates