Monday, September 27, 2010

Ein Wochenende voller Küchendramen




Huhu, da bin ich wieder. Hatte irgendwie keine Lust, mich an den PC zu setzen und einen Eintrag zu schreiben - die Probleme mit meiner Kamera waren echt zu demotivierend und die "Küchendramen" vom WE haben meine Laune auch nicht angehoben. Meine Eheschatzihase wollte nämlich unbedingt mal wieder eine Torte essen (jo, ist ja nicht so, als ob ich nicht 2-3x in der Woche irgendwas backe .. da kann man schonmal Lust auf was Anderes bekommen >.> ).
Vor allem Torte - für uns 3, wobei Madeleine ja kaum für eine ganze Person isst. Die totale Verschwendung, denn meistens ist bei ihm auch nach einem oder zwei Stücken wieder gut mit dem "Heißhunger".
Und ich schmeiße dann nach 2 Tagen alles weg.
"Dann back doch eine Torte in der kleinen Form."
Ja, selbst dann werfe ich 50% von dem Ding weg -.- Aber egal, Schatzi will Torte, Schatzi soll Torte bekommen.
"Irgendwas mit Mousse au Chocolat" - tolle Beschreibung. Setzen, 6. Danke und Tschüss. Naja, mal im Web umschauen.
Bakers Royale hat da 2 tolle Rezepte, einmal für Brownies und einmal für eine weiße Mousse au chocolat. Gedanke: wenn ich die beiden Rezepte in der Muffinform kombiniere, habe ich 12 kleine Häppchen und keine riesige Torte, d.h. weniger zum Wegschmeißen.
Juhu, also auf zum Experiment!
Öhm, weiße Schoki mit Kaffeegranulat im Wasserbad schmelzen - Mist, keinen Instantkaffee im Hause .. eigentlich nie. Naja, soll bestimmt nur drinsein, damit ein wenig "crunch" an die Mousse kommt.
Hey, dafür kann man ja auch Walnussstücke nutzen :-) *hust hust*
Hmm, wie jetzt, nach dem Schmelzen kommt "1/4 cup strong coffee" dazu? Geschmolzene Schoki und Wasser? Klappt das? o_O Nagut, wenn es dort steht...
Klappt natürlich nicht. Ein Esslöffel Kaffee in die geschmolzene Masse und alles wird hart wie Beton.
Was tun? Irgendwie muss man es ja wieder geschmeidig bekommen .. ey ich hab es! Ein bis zwei Esslöffel neutrales Öl und alles wird wieder gut.
Funktioniert sogar. Mit dem Öl zusammen kann man den Kaffee reingießen und alles bleibt geschmeidig.
Wo liegt also das Problem?
Tja, damit ist die Mousse ja noch nicht fertig. Laut Rezept soll die abgekühlte Masse das Löffelweise in leicht geschlagene (also noch nicht steife) Sahne eingerührt werden.
Und da beginnt das Fiasko. Das ganz ganz fiese Fiasko. Da verbindet sich nämlich nix mehr zu einer schönen Mousse. Nee, ganz im Gegenteil: man bekommt eine tierisch fettige Pampe, die einfach nur ekelig ist.
Nebenbei die Brownies aus dem Ofen geholt. Oben steinhart, innen drin noch teigig. Da ist also auch was schief gelaufen.
Ab in den Müll. Alles, einfach alles. Ich hab jetzt schlechte Laune. Abwaschen, Abtrocknen, Küchentür zuknallen und vor den PC.
Tja, als ich mich beruhigt habe, kommen die Schuldgefühle. Immerhin ist es gerade sein Herzenswunsch, Mousse au Chocolattorte zu essen.
Durchatmen.
Sammeln.
Neues Rezept suchen.
Versuchen wir es mit einer alt hergebrachten Version von richtiger Mousse au Chocolat, die ich auch schon einige Male gemacht hae.
Und vielleicht mit dem Teig, den ich jetzt schon öfters verwendet habe (Butter, Mehl, etwas Zucker und Wasser, blabla) - aber etwas raffinierter!
Anstatt normalen Zucker Puderzucker verwendet, die restlichen Walnüsse rein und etwas Kakao dazu.
Muss doch toll werden!
Was ist am Ende daraus geworden?
Ein steinharter Boden, der immer noch nach Nichts schmeckt mit einer viel zu lockeren Creme obendrauf. Ein echter Albtraum.
Und dann noch der Kommentar: "Ok, das war ja eigentlich nicht das, was ich wollte."
Toll, danke. Besten Dank.
"Was wolltest du denn dann?"
"Weiß ich nicht, kann ich nicht richtig beschreiben."
Danke, Tag gelaufen. Mir egal, dass du sagst, er würde trotzdem schmecken und ich solle ihn ja nicht wegwerfen.
Jede Wette, dass du freiwillig kein einziges Stück mehr davon isst und ich morgen alles in den Mülleimer kippen darf.
Ich habe echt die Faxen dicke, danke x_X

0 comments:

Post a Comment

 

Cookienelle Template by Ipietoon Cute Blog Design and Homestay Bukit Gambang

Blogger Templates